Bau- und Ausstattungsbeschreibung

Bau- und Ausstattungsbeschreibung

für die Errichtung einer Reihenhausanlage in 1220 Wien, Breitenleer Strasse 436 / Telephonweg 261 mit 8 Wohneinheiten und Tiefgarage. PDF Ansicht als Download

Allgemeines zum Projektgrundstück und dem Projekt

Das Projektgrundstück im Ausmaß von rd. 1.280m2 befindet sich an der Kreuzung Breitenleerstraße / Telephonweg 261 in 1220 Wien.

Geplant ist die Errichtung von 8 (acht) Wohneinheiten in Form von Reihenhäusern inklusive hauseigener Tiefgarage und Kellerräumlichkeiten, von welchen ein direkter Zugang in das jeweilige Haus möglich ist. Weiters wird ein kleiner Spielplatz für die jüngeren Bewohner der Anlage zur Errichtung kommen.

Jede Einheit verfügt über einen eigenen Garten sowie eine Terrasse im EG und im Dachgeschoss. Die Ausrichtung der Gärten und Terrassen erfolgt Richtung Süden.

Die Wohnflächen der Häuser (EG, 1. OG, DG) ohne Einrechnung der Gärten und Terrassen liegen bei rd. 108m2 zzgl. einem hauseigenen Keller im Ausmaß von rd. 20-30m2.

Die genauen Flächenangaben der einzelnen Häuser entnehmen Sie bitte den beigelegten Grundrissen.

Die Raumhöhen betragen bei allen Häusern im Kellergeschoss 2,59 m, im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss je 2,45 m, die Dachgeschosse der Häuser 1, 2, 3, 6, 7 und 8 mit Schrägdächern haben Raumhöhen von 2,32 bis 2,83 m (i.M. 2,58 m) und bei den Häusern 4 und 5 mit Flachdächern 2,42 m.

Die Häuser einschließlich dem Dachgeschoss werden in Massivbetonweise errichtet, die eine hohe Speichermasse aufweist. Das bedeutet, dass sich dies äußerst günstig gegen die sommerliche Überwärmung auswirkt und ein angenehmes Raumklima schafft, vor allem im Dachgeschoss, welches bei den meisten anderen Projekten in Leichtbauweise ausgeführt wird und dort zu einer massiven sommerlichen Überwärmung führt. Auch hinsichtlich Schallschutz ist die Massivbetonbauweise  ein Vorteil.

Vor- & Erdarbeiten:
Herstellen und Anbinden des Kanalanschlusses an das öffentliche Netz sowie Anschluss an die Strom- und Wasserversorgung, wobei sich diese Arbeiten lediglich auf jene Anschlüsse beziehen, die als Anbindung an die durch die entsprechenden Versorgungsunternehmen herzustellenden Anschlüsse dienen.

Die Anschlussgebühren und die Kosten der Herstellung der hauseigenen Anschlüsse der einzelnen Versorgungsunternehmen sind in der Grundausstattung und im Gesamtkaufpreis nicht enthalten!

Ausführung aller notwendigen Aushub- und Erdarbeiten (Aushub, Verfuhr, Hinterfüllung, Grobplanum, etc.)

Rohbau:
Die Fundierung erfolgt mittels einer Ortbeton-Fundamentplatte nach statischen Erfordernissen inklusive Fundamenterde auf darunterliegenden XPS-Wärmedämmplatten.

Die tragenden Keller- und Garagenwände werden in Fertigteil-Hohlwandelementen mit ausbetoniertem Betonkern lt. statischem Erfordernis hergestellt. Die Wände werden zum Erdreich hin mittels Bitumenbahnen oder Gleichwertigem abgedichtet. Die genaue Wahl der Abdichtung wird auf die örtliche Gegebenheit abgestimmt und unterliegt der Breitenphon Errichtungs GmbH. Der Schutz der Abdichtungsbahnen erfolgt im erforderlichen Ausmaß mit XPS-Schaumstoffplatten und mit Kunststoff-Noppenbahnen.

Die Decke über Garage so wie alle weiteren Decken werden mit Elementdecken hergestellt, Aufbetonstärken und Bewehrung nach statischem Erfordernis.

Die tragenden Wände der oberirdischen Geschosse werden mit Fertigteil-Elementen „Maba-Ziegelit“ oder Gleichwertigem hergestellt

Die Innenstiegen werden in Stahlbeton (Fertigteil oder Ortbeton wird von Breitenphon Errichtungs GmbH noch festgelegt) mit Steigungsverhältnis lt. ÖNORM hergestellt.

Generell sind keine Kamine vorgesehen. Sollte vom Käufer ein solcher gewünscht werden ist dies gegen Aufzahlung gerne möglich.

Innenausbau:
In den oberirdischen Geschossen werden alle nichttragenden Innenwände und Schachtverkleidungen als Gipskarton-Ständerwände mit Metallunterkonstruktion hergestellt. In den Schachtwänden werden falls erforderlich zum System passende Revisionsdeckel eingebaut.

Im Kellergeschoss werden die nicht tragenden Wände mit 10cm Hochlochziegeln, beidseitig verputzt hergestellt. Bei belagsfertiger Ausführung werden die Wände malerfertig gespachtelt.

Wandflächen, Decken- und Stiegenuntersichten in den Häusern werden malerfertig gespachtelt.

Die Fußböden werden generell in den Wohngeschossen als Heizestrich auf Trittschalldämmung ausgeführt. Darunter wird eine Beschüttung hergestellt, in welcher die Elektroleitungen eingelegt sind. Der Keller bleibt unbeheizt und wird mit herkömmlichen Zement-Verbundestrich ausgestattet.

Innenausbau (gilt nur bei schlüsselfertiger Herstellung):
Wandflächen, Decken- und Stiegenuntersichten werden vollflächig gespachtelt und mit weißer Dispersionsfarbe deckend gestrichen.

In Wohnbereichen und auf den Stufen gelangt Fertigparkett Schiffboden Buche, 11mm stark mit 2,5mm Nutzschicht, inkl. dazu passenden Sockelleisten zur Ausführung. Die Böden der Nassräume werden mit Bodenfliesen 20x20cm verfliest, die Wände in den Nassräumen mit Wandfliesen 15x15cm bis zur Türzargenoberkante.

Stiegengeländer werden zu den Parkettböden passend in Massivholz aus Buche hergestellt. Belagsfertig hergestellte Häuser werden daher ohne Stiegengeländer hergestellt, um dem Hauskäufer zu ermöglichen, ein, zum von ihm gewählten Bodenbelag passendes Geländer ausführen zu lassen.

Bei schlüsselfertig hergestellten Reihenhäusern gelangen weiße Werzalit-Innenfensterbänke zur Ausführung.

Die Innentüren werden als weiß furnierte Röhrenspanntüren mit Edelstahlbeschlägen ausgeführt. Bei den Nassräumen mit Nassraumbeschlägen. Die Türzargen werden als lackierte Metallzargen ausgeführt.
Bei belagsfertig übergebenen Reihenhäusern werden die Zargen nicht lackiert und keine Innentüren geliefert.

Außengestaltung der Reihenhäuser:
Fenster und Fenstertüren werden aus weißen Kunststoff-Profilen mit mit 3-Scheiben Isolierverglasung      Uf=1,3 W/m2K hergestellt. Beschläge aus Edelstahl mit Dreh- und/oder Dreh-Kipp-Funktion. Außenfensterbänke aus Aluminium, beschichtet nach Vorgabe der Breitenphon Errichtungs GmbH. Eine Beschattung ist vorgesehen.

Die Fassade wird mit 20cm WD EPS Platten gedämmt. Die Endbeschichtung erfolgt in einer Farbe nach Wahl der Breitenphon Errichtungs GmbH mit Reibputz.

Die Hauseingangstüren und die Eingangstüren von der Garage werden in einbruchs- und schalldämmender Doppelfalzausführung mit rundum laufender Dichtung aus Aluminium, Farbe und Fabrikat nach Wahl der Breitenphon Errichtungs GmbH, hergestellt.

Ausbildung der Dächer erfolgt bei den Häusern 1, 2, 3, 6, 7 und 8 als Satteldächer mit Blecheindeckung. Die beiden mittleren Häuser 4 und 5 werden als Flachdächer mit Folieneindeckung ausgeführt.

Entwässerungsrinnen und Regenabfallrohre werden aus Aluminium, eloxiert in Farbe nach Vorgabe der Breitenphon Errichtungs GmbH ausgeführt. Die Ableitung der Niederschlagswässer erfolgt auf Eigengrund in Sickerschächten.

Der Bodenbelag für Terrassen und Loggien wird mit Betonplatten 60x60cm im Mörtel- oder Sandbett verlegt hergestellt. Beidseitig werden Sichtschutzwände aus Holz errichtet.

Die Einzäunung der Eigengärten erfolgt mit einem 1,00m hohen Maschengitter-Zaun. Die Häuser 1 und 8 erhalten hierbei zusätzlich je eine zum Zaunsystem passende Gartentüre. Die Zugangswege zu den Häusern bei Haus 1 und 8 werden 1,20m breit ebenfalls mit Betonplatten 60x60cm, seitlich mit Betonrandsteinen eingefasst, im Mörtelbett hergestellt.

Der Zugang zu den Häusern 1-7 erfolgt über einen, mit Verbundsteinen gepflasterten Vorplatz von der Breitenleerstrasse, der Zugang zu Haus 8 erfolgt durch den Garten vom Telephonweg aus.

Im Vorplatz befinden sich der ebenfalls eingezäunte Müllplatz so wie die Zufahrt zur Gemeinschaftsgarage, in welcher sich auch die Kellerflächen befinden.

Die Allgemeinflächen entlang der Breitenleerstrasse werden begrünt. Zur Pflege der Grünflächen wird eine selbstleerende Wasserentnahmestelle hergestellt. Der Wasserzähler hierfür wird im Garagenbereich situiert.

Entlang der Garagenrampe werden im erforderlichen Maß Metallgeländer mit Stabausfachung zur Absturzsicherung vorgesehen.

Die Garagenzufahrt erfolgt über ein ferngesteuertes Schiebetor von der Breitenleerstrasse. Je Wohneinheit werden zwei Handsender im Zuge der Übergabe ausgehändigt sofern ein TG Stellplatz angekauft wird.

Neben dem Einfahrtstor wird eine elektrisch öffenbare, und an die Gegensprechanlage angeschlossene Gehtüre situiert. Die Briefkastenanlagewird ebenfalls im Bereich der Gehtüre angebracht.

Ausstattung Garage:
Der Fahr- und Parkplatzbelag der Garage wird aus Asphalt Feinbelag hergestellt, im Rampenbereich werden Rasengittersteine verlegt.
Die Parkplatztrennlinien werden auf den Asphalt aufgemalt.
Wände und Decken werden geweißigt.
Die Deckenuntersicht im überbauten Bereich wird mit einer nicht brennbaren und nicht tropfenden Wärmedämmung gedämmt (Tektalan oder Gleichwertiges)

Ein Feuerlöscher wird vorgesehen.

Haustechnische Anlagen (Elektro):
Die Häuser erhalten eine Grundinstallation gemäß der, zum Zeitpunkt der Baubewilligung geltenden Version der ÖVE/ÖNORM 8015-2, inklusive aller Verrohrungen und Verkabelungen. Schalter und Steckdosen in weiß.

Sicherungs- und Zählerkästen werden in den Windfängen situiert.

Hinweis: die Verrohrung wird bereits werkseitig in die Fertigteilwände eingelegt. Sollten vom Käufer zusätzliche Elektro-Dosen oder z.B. eingelassene Wandleuchten gewünscht werden sollten diese ehest möglich bekanntgegeben werden um diese bereits bei der Wandherstellung berücksichtigen zu können und höhere Mehrkosten für Stemmen in Stahlbetonwänden zu vermeiden.

Haustechnische Anlagen (Heizung):
Heizung erfolgt über eine Luft-Wärmepumpenanlage in Kombination mit einer Warmwasserfußbodenheizung im Estrich.

Haustechnische Anlagen (Sanitärinstallationen):
Kalt- und Warmwasserleitungen werden aus Kunststoff hergestellt.
Abflussleitungen werden aus Hart-PVC hergestellt.
Jede Wohneinheit erhält einen Subwasserzählplatz im Keller.
Zu- und Ablaufleitungen werden über Schächte in den Keller geführt.
Entsorgung der Abwässer erfolgt in das öffentliche Kanalnetz.
In jedem Garten wird je eine selbstleerende Wasserentnahmestelle hergestellt.

Haustechnische Anlagen (Sanitärausstattung selbst – gilt nur bei schlüsselfertiger Ausführung):

Ausstattung je Wohneinheit:
Erdgeschoss:
1 WC
1 Handwaschbecken im WC
1 Anschluss für Geschirrspülanschluss
1 Anschluss für Küchenspüle

Obergeschoss:
1 WC
1 Handwaschbecken im Bad
1 Badewanne
1 Waschmaschinenanschluss

Bei schlüsselfertiger Ausstattung wird eine Markenküche – DAN – oder gleichwertig, zur Ausführung gelangen (inkl E-Geräte).

Optional kann in allen Häusern im Dachgeschoss ein WC mit Dusche eingebaut werden. Beispiel sieht man im Grundriss von Haus 5, Dachgeschoss. Bei den Häusern 1-4 u 7,8 würde in diesem Fall das Studio für ein weiteres Bad herangezogen werden.